Grußwort

Liebe Kongressteilnehmerinnen und Kongressteilnehmer,

wir laden Sie ganz herzlich zum Kongress „Ernährung 2018“, den wir traditionell zum 17. Mal als Dreiländertagung der DGEM, AKE und GESKES gemeinsam mit dem BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE) und dem Bundesverband Deutscher Ernährungsmediziner e.V. (BDEM) veranstalten, nach Kassel ein. Wir hoffen Sie vom 21.-23. Juni 2018 in der Documenta- und Brüder-Grimm-Stadt Kassel im Herzen Deutschlands willkommen heißen zu können und freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch mit Ihnen.

Kaum ein Teilgebiet der Medizin hat in den letzten Jahren so vielschichtige Paradigmenwechsel durchgemacht, wie die Ernährungsmedizin. Ernährungsmedizinische Intervention ist nach unserem heutigen Verständnis nicht mehr notwendiger Teil einer Grundpflege, sondern integraler, effektiver Bestandteil von Therapie und Prävention. Daher lautet unser diesjähriges Kongressmotto auch „Ernährung ist Therapie und Prävention“ und wir wollen diese vielschichtigen medizinischen, ökonomischen, aber auch sozialen und ethischen Aspekte und Perspektiven ausführlich mit Ihnen im Rahmen der verschiedenen Kongresssitzungen diskutieren.

Ein Schwerpunkt unseres Kongresses wird das Thema „Ernährung bei Krebs“ sein und es ist uns eine große Freude mit der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) zwei prominente Fachgesellschaften als Kongresspartner gefunden zu haben. Dies zeigt sich nicht nur in gemeinsam organisierten Sitzungen, sondern u.a. auch in einem gemeinsam von DGEM und DGHO getragenen und ab jetzt jährlich ausgeschriebenen Promotionsstipendium zu dieser wichtigen Thematik.

Für das typische Querschnittsfach Ernährung/Ernährungsmedizin ist die Vernetzung der Fachgesellschaften und Disziplinen von herausragender Bedeutung und wir freuen uns, dass wir für viele unserer Kongresssitzungen renommierte Kooperationspartner gewinnen konnten. Darüber hinaus ist Ernährungsintervention und ernährungsmedizinische Betreuung ein klassisches Beispiel für intersektorale und vor allen Dingen multiprofessionelle Kooperation. Es ist eine der wesentlichen Stärken unseres Kongresses, dass er gemeinsam von allen ambulant wie stationär an der ernährungsmedizinischen Versorgung von Patienten beteiligten Fachgesellschaften ausgerichtet wird und somit alle Aspekte dieser professionellen Interaktion umfassend beleuchten kann. Nur gemeinsam können wir nachhaltige und effiziente Lösungen finden und Rahmenbedingungen schaffen, die dem Wohle des Patienten dienen, modernen klinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen gerecht werden und gleichzeitig den ökonomischen Erfordernissen aller Beteiligten adäquat Rechnung tragen.

Die Kongressorganisatoren haben dabei bewusst versucht, ein breitgefächertes, vielschichtiges Kongressprogramm zusammenzustellen, das den komplexen, multiprofessionellen Facetten von Ernährung/Ernährungsmedizin gerecht wird, darüber hinaus hochaktuell ist und neben medizinischen bewusst auch ökonomische, soziale, ethische und ganz alltagspraktische Aspekte anspricht.

Das breite Themenspektrum unseres wissenschaftlichen Programms richtet sich bewusst an junge Ärzte, Oecotrophologen, Ernährungswissenschaftler, Diätassistenten, Pflegekräfte und andere verantwortliche Mitspieler in unserem Gesundheitssystem, um sie auf der Basis unserer aktuellen Erkenntnisse mit den bestehenden Herausforderungen rund um die Ernährungsmedizin zu konfrontieren und gemeinsam nach nachhaltigen Lösungen zu suchen.

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion mit Ihnen und laden Sie ganz herzlich zu unserem Kongress „Ernährung 2018“ nach Kassel ein.

 

Prof. Dr. Christian LöserProf. Dr. med. Johannes G. Wechsler
Prof. Dr. med. Christian LöserIngrid AckerProf. Dr. med. Johannes G. Wechsler
Kongresspräsident DGEMKongresspräsidentin VDOEKongresspräsident BDEM
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite verwenden, stimmen Sie der Verwendung zu. Weiterlesen …